Kooperatives Schreiben mit Google Docs

Zwar kann man auch mit Pages gleichzeitig mit anderen Personen die selbe Datei bearbeiten. Für das kooperative Schreiben in Echtzeit ist Google Docs aber nach wie vor das Mass aller Dinge. Solange man v.a. inhaltlich arbeitet reicht der reduzierte Funktionsumfang von Google Docs auch locker. Für die Gestaltung von Dokumentationen oder Lebensläufen drängt sich allein wegen den typografischen Möglichkeiten doch Pages auf.

Vorbereitung

  • Google Docs installieren
  • Google Login-Daten bereithalten
  • Auftragsblatt kopieren:
    Auftrag_GoogleDocs
 

Lektionsskizze(1 DL)

1. Interview mit Banknachbar/in

  • Gemäss Auftrag Videotutorial betrachten:
  • Wer schneller ist, kann etwas mehr Fragen stellen oder sich um die hübsche Gestaltung des Interviews kümmern.
  • Gruppen die ihre Interview-Fragen beantwortet und auch mit der Kommentarfunktion experimentiert haben, können als Assistenten bei anderen Gruppen eingesetzt werden
Natürlich hat die Online-Kooperation nicht wenig Missbrauchspotential. Erwartungsgemäss werden sich im Interview auch zotige Antworten einschleichen oder es ergibt sich im Anschluss wilder Klassenchat. Das ist eine gute Gelegenheit, Regeln für die Kooperation im Klassenverband zu klären:
  • Respekt für die Arbeit der anderen (nichts ungefragt löschen oder verändern)
  • keine primitiven oder verletzenden Beiträge…
 

2. Tierische Kettengeschichte

Die Vorlage ist für eine kleine Klasse gemacht, entsprechend muss die Tabelle verlängert oder allenfalls zweispaltig geführt werden…
Vielleicht hast du ja auch eine schlauere Idee für einen Schreibanlass. Diese Übung ist ein guter Anlass, um über Qualitätsansprüche und Verantwortlichkeit zu sprechen:
  • Der/die Autor/in bemüht sich um gute Qualität des Textes (nutzt z.B. auch die Rechtschreibeprüfung)
  • Koautor(in) übernimmt Verantwortung für Text und optimiert ihn nach bestem Wissen und Gewissen. Bei Unsicherheit hinterlässt er/sie einen Kommentar. Bei der Beurteilung des Textes erhält er/sie ebenfalls eine Bewertung (mitgegangen = mitgefangen)
  • Review-Partner/in hat eingeschränkte Berechtigungen und hinterlässt sein/ihr Feedback über die Kommentarfunktion

Weiterführung

Nach dieser Einführung haben die Schüler/innen die Grundlage für Online-Kooperationen in verschiedensten Fächern und Themenbereichen. Da das Grundprinzip ja immer gleich ist, können sie auch ohne grosse weitere Einführung Präsentationen (Google Präsentationen), Tabellen (Google Tabellen) oder andere Webdienste wie Pinnwände usw. gemeinsam bewirtschaften.

Von einfachen kooperativen Tools wie einer Online-Pinnwand bis zu mächtigen Kollaborationsplattformen wie Microsoft Office 365 gibt es unzählige Möglichkeiten mit digitalen Mitteln orts- und zeitunabhängig zusammenzuarbeiten, auch über den schulischen Rahmen hinaus. So wäre es beispielsweise denkbar, dass man Projekte mit Partnerklassen aus anderen Sprachräumen durchführt oder sich mit Experten über ein Thema austauscht.

Kooperieren

Bei der Online-Kollaboration sind zwangsläufig Cloud-Dienste im Spiel, entsprechend stellen sich immer auch Fragen zum Datenschutz, zur Privatsphäre und oft auch zum Urheberrecht. Die Nutzung von kollaborativen Diensten bietet also immer auch Gelegenheit mit der Klasse über diese Aspekte zu sprechen und Regeln festzulegen.

Online-Whiteboard

Für das persönliche Skizzieren und handschriftliche Notieren gibt es sehr ausgeklügelte Werkzeuge, z.B. OneNote. Sobald mehrere Personen gleichzeitig Ideen sammeln und visualisieren sollen kann aber auch eine niederschwellige Online-Lösung wie http://awwapp.com sinnvoll sein.

> Weitere Infos


Online-Pinnwand

Mit virtuellen Pinnwänden lässt sich in Lerngemeinschaften kollaborativ Wissen erzeugen und systematisieren. Die Lehrperson kann eine solche Pinnwand einrichten und den Schüler/innen über einen Link zugänglich machen. Jeder Post-it-Beitrag kann im Anschluss verschoben und verändert werden. Daher eignet sich dieses Tool sehr gut für die gemeinsame Sammlung von Ideen, Gedanken oder Wörtern, die nachträglich sortiert werden müssen.

> Weitere Infos


Kooperativ Schreiben

Mittlerweile gibt es unzählige Lösungen, um in Echtzeit gemeinsam einen Text zu bearbeiten. So lassen sich motivierende Schreibanlässe initiieren, die eine breitere Leserschaft erreichen, die über die Kommentarfunktion Anregungen für die Optimierung der Texte einbringen kann. Etherpad-basierte Lösungen sind dabei besonders niederschwellig, weil kein Account benötigt wird.

Weitere Infos


Infografiken und Mindmaps kooperativ bearbeiten

Im Unterschied zu einer herkömmlichen Mindmap oder einem Plakat auf Papier lässt sich mit https://sketchboard.me oder anderen Tools zeit- und ortsunabhängig zusammenarbeiten, die Inhalte lassen sich problemlos im Nachhinein umstrukturieren und über Links kann man auf weiterführende Informationen verweisen.

Weitere Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =