Word

Microsoft Word ist die Textverarbeitungssoftware schlechthin. Mittlerweile ist sie aber mit derart vielen Funktionen überfrachtet, dass sie für jüngere Schüler zu komplex ist und im Zyklus 1 nur mit entsprechender Unterstützung durch die Lehrperson sinnvoll eingesetzt werden kann.

Im Zyklus 2 können die Schüler/innen die Software zunehmend selbständiger nutzen. Allerdings muss für die Grundtechniken etwas Zeit eingesetzt werden.

Word-Kurs für die Mittelstufe

Ab der 5. Klasse können sich die Schüler/innen mit dem Selbstlernkurs auf wintablets.ch/word die Word-Grundtechniken selber beibringen. Der Lehrgang besteht hauptsächlich aus Videotutorials, die schrittweise zu einem Produkt hinführen. Schriftlichen Materialien werden nicht benötigt. Bei einigen Lerneinheiten müssen die Schüler/innen Materialien herunterladen, die es wie in den Videos gezeigt zu bearbeiten gilt.

Schüler, die zum ersten Mal mit einem Office-Kurs arbeiten, sollten sich die kurze Einführung anschauen: https://youtu.be/kbkWYY1ZDgM

Tipps für das Vorgehen

Zu Beginn gilt es die Erwartungen klar zu formulieren: Die Schüler/innen müssen alle Übungen speichern und zu einem vereinbarten Zeitpunkt der Lehrperson präsentieren. Zu Beginn der Arbeit sollte mit der Klasse der Ablageort vereinbart werden. So kannst du jederzeit den Lernstand der einzelnen Schüler/innen überprüfen (Stichproben sollten genügen).

Word Lösungshinweise

Word-Kurs für die Sek

Einen deutlich umfangreicheren Kurs findest du unter http://www.officeschule.ch/word-2016-win. Die Lerneinheiten 1.1–1.6 werden bereits im Kurs für die Mittelstufe verwendet. Eine Ausnahme bildet die Lerneinheit «Texte strukturieren: Einzüge und Tabulatoren», weil diese Techniken eher für Lebensläufe usw. gebraucht werden.

Tipps für das Vorgehen

Ein mögliches Vorgehen wäre, dass die Schüler/innen gleich mit den Repetitionsübungen (1.8) beginnen und aufgrund der Ergebnisse entschieden wird, ob nochmals in die Grundtechniken investiert werden soll.

Im Workshop 1.7 müssen die Schüler/innen eine Theorieeinheit zu Typographie und Gestaltung absolvieren, die anschliessend mit einem Quiz überprüft wird. Gerade in Bezug auf die Gestaltung macht ein Input im Klassenverband Sinn.

Word im Unterricht einsetzen

Im “klassischen” Sinn wird Word für das Erstellen und  Bearbeiten von Texten verwendet. Als Weiterführung des Selbstlernkurses oder aber auch als ersten Einstieg im Zyklus 1 eignen sich einfache Übungen.

  • in verschiedenen Farben schreiben (jedes Wort mit einer anderen Farbe schreiben)
  • in verschiednen Grössen schreiben (jedes Wort in einer anderen Grösse schreiben)
  • in verschiednen Schriftarten schreiben (jedes Wort in einer anderen Schriftart schreiben)
  • Wörterschlangen schreiben (Wörter ohne Abstände schreiben. Jemand anders fügt dann Abstände rein)
  • Wortarten in einem Text unterstreichen (alle Nomen unterstreichen usw.)
  • Fehler in einem Text korrigieren (in Texte Fehler schreiben. Jemand anders korrigiert die Fehler)
  • Umfrage mit einer Tabelle machen (mit einer Tabelle Umfrageergebnisse festhalten)
Texte flüssig erfassen und gezielt gestalten zu können ist eine zentrale Kompetenz. Die Grundlagen bringen die Schüler/innen bereits von der Primarschule mit. An der Sek wird darauf aufgebaut, ausserdem braucht es zudem eine Hilfestellung für die spezifische Plattform und die verwendete Software – in unserem Fall iPads und Pages (bzw. diverse andere Apps).
Dieser Bereich lässt sich gut über einen längeren Zeitraum staffeln. Während die Basics sehr rasch gebraucht werden, kann man mit dem zielgerichteten Gestalten bis in die zweite Sek warten, wenn das Verfassen von Bewerbungsunterlagen auf dem Programm steht. Auch das zeit- und ortsunabhängige kooperative Schreiben wird nicht von Anfang an benötigt, macht aber bereits in der ersten Klasse Sinn.

Ziele

Die Schüler/innen
  • kennen typografische Grundbegriffe (…)
  • kennen Gestaltungsregeln und können diese anwenden
  • können Texte mit Tabulatoren und Einzügen formatieren
  • können Bewerbungsunterlagen vom iPad ausdrucken

Kompetenzen LP21

D.4.A.1.iD.4.D.1.cD.4.D.1.dD.4.B.1.hD.4.E.1.g,

Vorgehen

Teil 1: Basics (anfangs 1. Sek)

Die Textverarbeitungs-Grundtechniken beherrschen die Schüler/innen meist bereits von der Primarschule her, an der Sek braucht es höchstens eine kurze Einführung in die iPad-spezifischen Techniken, in diesem Fall in Pages. Im Rahmen der Einführungswoche haben  den Auftrag, eine neue Datei zu erstellen und anschliessend einen Steckbrief herunterzuladen, in Pages zu öffnen und zu überarbeiten: Einführung in Pages 

Teil 2 Gestaltung (anfangs 2. Sek)

Anfangs zweiter Klasse lernen die Schüler/innen Bewerbungsunterlagen zu erstellen. Hier ist nun wichtig, dass die sie Gestaltungskriterien kennen und gezielt anwenden können.

Ablauf:

  • Tabstops und Einzüge, Kapitel 2.1.
    • Lernfilm anschauen und Übungsdatei (Tabulatoren-Einzüge) bearbeiten
      • Bearbeitete Datei in Schulwolke speichern
    • Repetitionsübung (Tabulatoren-Einzüge_Repetition)
      • Bearbeitete Datei in Schulwolke speichern
  • Gestaltung, Kapitel 3
    • 3.1 Theorieeinheit durcharbeiten
      • Notizen machen
      • Repetitionsübung zu den typografischen Grundbegriffen
    • 3.2 Datei tunen: Klassenlagerbericht überarbeiten
      • Überarbeitete Datei in Schulwolke speichern
    • 3.3 Bewerbung: Auftrag 1: Gestaltung vorher besprechen
      • Überarbeitete Bewerbung in Schulwolke speichern
      • Überarbeiteter Lebenslauf in Schulwolke speichern
    • 3.3 Bewerbung: Auftrag 2: Vorlagen überarbeiten
      • An eigene Angaben und Berufsvorstellungen anpassen
      • Beide Dateien in Schulwolke speichern

Input:

Die folgende Präsentation kann genutzt werden, um gestalterische Grundprinzipien im Klassenverband zu besprechen. Die Beispiele sind von Ralf Turtschi, einem Schweizer Typografen übernommen:
 

Teil 3: Texte gliedern (anfangs 3. Sek)

Im Rahmen des Projektunterrichts erstellen die Schüler/innen eine umfangreiche Dokumentation. Das ist eine gute Gelegenheit, um sich mit der Gliederung eines Textes (Überschrift 1, 2, …), mit Formatvorlagen, Inhaltsverzeichnis und Fusszeilen auseinanderzusetzen. Auf der Website können sie eine Vorlage herunterladen, die bereits ein Inhaltsverzeichnis enthält, das sich automatisch aktualisiert (vorausgesetzt, es wird konsequent mit den Formatvorlagen gearbeitet).

> Schlussarbeit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − acht =