Lernunterstützung

Fast wöchentlich erscheint eine neue Lernplattform. Kaum hat man sich für ein Angebot entschieden, buhlt ein nächstes Tool bereits wieder mit noch ausgeklügelteren Algorithmen um unsere Gunst… Damit du eine Entscheidungsgrundlage hast, werden dir auf dieser Plattform diverse Lernprogramme und Tipps für deren Nutzung vorgestellt.

Einleitung

Qual der Wahl

Die Funktionen und Inhalte vieler Plattformen überlappen sich stark. Mehrere Plattformen gleichzeitig zu nutzen kann ziemlich ins Geld gehen, ausserdem ist der Aufwand für die Einführung, Administration und Nutzung durch die Schüler/innen (Gewöhnung an verschiedene Bedienkonzepte) nicht zu unterschätzen. Eine sorgfältige Evaluation und wenn möglich auch eine Absprache im Team lohnt sich also.

Offene vs. geschlossene Plattformen

Offene Plattformen wie Quizlet oder LearningApps ermöglichen den Nutzern, Online-Übungen anzupassen oder von Grund auf neu zu erstellen. Auf diese Weise kommst du ohne Programmierkenntnisse zu massgeschneiderten Online-Materialien. Entsprechend gross ist das Angebot. Allerdings ist der Aufwand für die Suche nach geeigneten Übungen beträchtlich (fehlerhafte oder redundate Inhalte), für das Erstellen sowieso.

Bei geschlossenen Plattformen wie Lernwolke, Profax, Dis Donc oder Duolingo werden die Inhalte dagegen von einem professionellen Team zusammengestellt. Die Qualität ist entsprechend hoch, allerdings sind diese Angebote meist kostenpflichtig und entsprechend bindest du dich zu einem gewissen Grad an sie.

Verstehendes vs. automatisierendes Üben

Bei den meisten Lernprogramme steht ein automatisierendes Üben, auch Drill & Practice, im Vordergrund. Die Schüler/innen arbeiten regelmässig damit. Entsprechend sollte die Bedienung einfach und selbsterklärend sein. Die Benutzeroberfläche sollte altersgerecht und zeitgemässig gestaltet sein, damit die Lernenden gerne damit arbeiten. Oft werden spielerische Elemente (Belohnungen, Wettbewerbselemente) verwendet, um die Motivation fürs Üben zu steigern.

Verstehendes Üben medial aufzubereiten ist wesentlich komplexer. Ein typisches Beispiel für diese Kategorie sind die Appolino-Apps im mathematischen Bereich oder die Lernwolke für sprachliche Kompetenzen.

Tipps für die Nutzung

Online-Übungen aufbereiten und teilen

Obwohl die Tools mittlerweile wirklich einfach sind, ist es sehr aufwändig, gute Aufgabenstellungen zu entwickeln. Deshalb solltest du dich unbedingt mit anderen Lehrpersonen zusammentun und gemeinsam eine Sammlung von geeigneten Übungen zusammenstellen. Eine Möglichkeit für so eine Sammlung könnte eine gemeinsame Schabi-Seite sein, oder ein kooperativer Text wie ZUMpad.

Damit die Lernenden nicht so viel Zeit mit dem Eintippen  einer langen Webadresse verlieren, kannst du die Online-Übungen per QR-Code teilen oder auf einer Linkliste wie Schabi aufbereiten.

Schüler/innen im Lernprozess begleiten

Zwar arbeiten die Schüler/innen mit Lernprogrammen weitgehend selbständig, schliesslich solltest du ja durch diese Tools von sehr repetitiven Arbeiten entlastet werden. Dennoch ist es wichtig, dass die Lernenden unterstützt werden, ihren Lernprozess zu reflektieren und zu optimieren. So ist die Nutzung von Quizlet zwar ziemlich selbsterklärend, dennoch sind nicht alle Funktionen für alle Personen gleich zielführend. Manche Kinder arbeiten möglicherweise lieber mit herkömmlichen Kartensets. Fragen für die Reflexion könnten sein: Was gelingt mir gut? Womit habe ich Mühe? Wie gehe ich mit Misserfolgen um? Was lenkt mich ab? Wie könnte ich diese Ablenkung vermeiden? Wie teile ich meinen Lernstoff ein? …

Tools und Links

iLern

Eine umfangreiche Linksammlung zu Online-Übungen für alle Zyklen und Fachbereiche.

Quizlet

Quizlet ist das Tool schlechthin für das Üben von begrifflichem Wissen. Es orientiert sich am herkömmlichen Karteikartensystem, geht aber letztlich weit darüber hinaus.
> Anleitungen und Tipps

schabi.ch

Schabi spielt in zweierlei Hinsicht eine Rolle fürs Üben und Trainieren: Einerseits als Startseite, über die man den Schüler/innen einfach Links zu Übungen zur Verfügung stellen kann, andererseits als Übungstool selber.
> Weitere Infos

LearningApps

LearningApps ist eine offene, webbasierte Plattform zur Unterstützung von Lern- und Lehrprozessen mit kleinen interaktiven, multimedialen Lernbausteinen (z. B. Muliple Choice, Zuordnungsübungen, Lückentexte).
> Weitere Infos

Duolingo

Mit Duolingo kannst du eine Sprache von Grund auf lernen oder auch deine bestehenden Fremdsprachenkenntnisse erweitern. Das Programm reagiert auf deine Lernfortschritte und bietet dir einen massgeschneiderten Sprachkurs an. Und das gratis – für alle und immer!
> Weitere Infos

Kahoot!

Einfaches Quiztool, das im Klassenverband eingesetzt wird: Am Beamer werden die Fragen eingeblendet, worauf die Schüler/innen möglichst rasch auf die richtige Kachel auf ihrem Gerät tippen müssen.
> Weitere Infos

Lernwolke

Die Lernwolke ist ein Trainingsprogramm für die Primarstufe, das für alle gängigen Plattformen (Windows, Mac, Android, iOS) zur Verfügung steht. Die Benutzung ist sehr intuitiv und altersgerecht und die Übungen sind hübsch gestaltet und abwechslungsreich. Auf Tablets kann die Eingabe handschriftlich erfolgen. Pro Schüler/in und Schuljahr kostet die unbeschränkte Nutzung 16 Franken (ab 400 Schüler/innen: 8.50), für Lehrpersonen ist der Account kostenlos. Mit ihrem Login können die Schüler/innen auf beliebigen Geräten üben, auch zu Hause. Im Moment steht Deutsch zur Verfügung, andere Fachbereiche sind geplant (v.a. Mathe).

Profax

Profax ist ein Urgestein im Bildungsmarkt. Die Online-Übungen sind elegant und kindgerecht gestaltet. Allerdings sind sie schon hauptsächlich dem Drill&Practice-Bereich zuzuordnen und eher wenig adaptiv, d.h. für alle Lernenden sind die Übungen inhaltlich gleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =