Sicherheit

Beim Schutz der Privatsphäre geht es um mehr, als kompetent mit Medien umzugehen oder bestimmte Einstellungen auf Facebook und Whatsapp anzuklicken. In erster Linie geht es um das Erkennen, was privat und was öffentlich ist. Nur wer dies vermag, kann sein Leben eigenständig gestalten und sich sicher im Netz bewegen. Der Druck auf die Privatsphäre nimmt stets zu und gerade junge Menschen müssen die Konsequenzen dieser Entwicklung abschätzen können.

Zyklus 1

Zentrale Fragestellungen in dieser Altersklasse sind: Welches Geheimnis kann ich für mich behalten, und welches sollte ich besser einem Erwachsenen anvertrauen? Was gebe ich anderen Menschen mit bestimmten Informationen über mich preis?

Je früher Kinder diese Fragen beantworten können, desto besser sind sie für das digitale Zeitalter gerüstet. Rund um diese Fragen wurde ein Lehrmittel mit dem Namen “Geheimnisse sind erlaubt” von dem Zürcher Datenschutzbeauftragen und der PHZH entwickelt, welches ab April 2019 gratis zur Verfügung steht. Dabei lernen die Kinder warum Privatsphäre wichtig ist und wie sie ihre Daten schützen können.

Sich mit eigenem Login in einem lokalen Netzwerk oder Lernumgebung anmelden: Damit die Lernenden bereits ab der 1. Klasse selbstständig mit digitalen Geräten arbeiten können, müssen sie bereits sehr früh lernen, wie man sich anmeldet. Natürlich gelingt dies nicht auf Anhieb, die Kinder brauchen dabei sehr viel Übung und am Anfang auch Unterstützung. Laminierte Zettel mit den Benutzernamen und Kennwörtern sind sehr hilfreich. Am besten gestaltet man zwischen den Herbst- und den Weihnachtsferien extra Zeit für diesen Lernprozess ein.


Zyklus 2

Mit Passwörtern und persönlichen Informationen bewusst umgehen: Auf der Webseite von „NetLa – Meine Daten gehören mir!“ findet man ab dem Zyklus 2 Materialien zum Thema. Diese Internetplattform enthält multimedial aufbereitete Information sowie Lehrmaterial und Arbeitsblätter für den Unterricht. Auch findet ihr das von der Fachhochschule Nordwestschweiz, imedias.ch, eigens für NetLa erstellte Lehrmaterial zur freien Verwendung.

Im connected 1 Kapitel 1 wird das Thema Passwörter und persönliche Informationen ebenfalls behandelt und thematisiert.

Eigene sichere Passwörter entwicklen: SuS sollen verschiedene Arten von Passwörtern testen, um deren Sicherheit zu prüfen. Hierfür eignen sich folgende Links: https://www.experte.de/passwort-check oder https://www.passwortcheck.ch/passwortcheck/passwortcheck. Die SuS dürfen nicht ihr “wirkliches” Passwort eingeben, sondern eine ähnliche Variante. So können sie ein sicheres Passwort generieren.

Mit persönlichen Informationen verantwortungsvoll umgehen: Welche persönlichen Informationen gebe ich im Internet preis? Diese Frage muss mit SuS thematisiert werden. SuS können zuerst einen persönlichen Steckbrief gestalten (Alter, Name, mit Foto, Adresse usw.) Diese Steckbriefe dienen nun als Diskussionsgrundlage. Würde man all diese Informationen auch öffentlich (für alle zu sehen) machen? Welche würde man nicht öffentlich machen? Weshalb nicht?


Zyklus 3

Als Leitmedium dient die Website: http://www.ipadschule.ch/sicherheit. Zusätzlich wird teilweise auch der Medienkompass benötigt.
Die SuS können selbständig in ihrem Lerntempo arbeiten. Zwischendurch macht es Sinn, dass man gewisse Fragestellungen in der Klasse bespricht oder einen kurzen Input einbaut.

Ziele

Die SuS…

  • können die wichtigsten Sicherheitsrisiken im Netz aufzählen und wissen, wie man sich schützt
  • kennen Erkennungsmerkmale von SPAM-, Phishing- und Hoax-Mails
  • haben sichere, merkfähige Passwörter eingerichtet und diese in einem Passwortsafe verwahrt (App 1Password oder MiniKeePass)
  • können typische Beispiele aufzählen, wo und wie sie im Netz Daten hinterlassen und wie sie diese schützen können
  • Haben kontrolliert, dass ihr iPad-Backup funktioniert und wissen, wie sie Dateien in einen Cloud-Dienst auslagern können

Vorgehen

1. Gemeinsamer Einstieg:

2. Selbständige Arbeit mit ipadschule.ch/sicherheit

  • Auftrag klären:
    • Wo / auf welche Art sollen sich die SuS Notizen machen (analog oder digital?)Auftrag klären
    • Terminhorizont
    • Pflicht / Optional
  • Falls Medienkompass nicht verwendet wird, kann man mit dem Lexikon des Internet-ABCs arbeiten.

3. Ergebnisse aus der selbstständigen Arbeit gemeinsam besprechen

  • Hinweis zum Passwort-App:
    • In Gruppen z.B. auch erklären / zeigen lassen, wie die Passwort-App eingerichtet worden ist und was man sich bei der Erstellung der Passwörter überlegt hat.

4. Selbständige Arbeit zu «Datenschutz & Privatsphäre»

5. Ergebnisse aus der selbstständigen Arbeit gemeinsam besprechen

Begleit-Arbeitsblatt:

6. Gruppenweise Aktion zum Thema (oder Teilaspekt des Themas) starten:

  • Flyer/Plakat gestalten
  • Lernfilm
  • Kurzvideo
  • Umfrage
  • LearningApp-Quiz
  • Fotostory

Thematische Ausweitung

Erklärvideo zum Thema > Teilnahme am Lernfilm-Festival


Weitere Materialien


Hintergrundinfos für Lehrpersonen

Was weiss man über mich?

clickclickclick.click
Auf spielerische Art wird dir auf dieser Webseite gezeigt, was alleine der Browser über dich Preis gibt: Jede Bewegung, jeder Klick der Maus wird registriert und schriftlich sowie mündlich dokumentiert. Auf dem iPad funktioniert die Seite nur, wenn man in den Desktop-Modus wechselt

http://www.yasni.ch
Personensuchmaschine, die alles auflistet, was zu einem Namen im Netz auffindbar ist. Stattdessen kann man sich auch selber googeln

https://applymagicsauce.com/
Aufgrund seiner Facebook-Likes eine Persönlichkeitsprofil erstellen lassen. Auf dieses Tool wird im Magazin-Artikel verwiesen, der einen grossen Einfluss von BigData auf die Trump-Wahl postuliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 7 =