Bildmanipulation

Das Thema «Bildmanipulation» in vielerlei Hinsicht eine grosse Relevanz für den Unterricht: Es gibt verschiedene medienbildnerische Bezüge (Informationsqualität/FakeNews, Schönheitsideale, Werbung, fotografische Bildgestaltung) und lässt sich auch in verschiedenen Fächern unterbringen (Deutsch, Zeichnen, Geschichte im Zusammenhang mit politischer Bildung). Zudem hat man auf der Handlungsebene unerschöpfliches Feld für eine kreative Betätigung. Die Lerneinheit ist unter «Fotografie» untergebracht: 
https://ipadschule.ch/fotografie/#Bildbearbeitung_und_-manipulation

Manipulation ohne Photoshop

Bei jeder Fotografie werden Entscheidungen getroffen, durch die Wahl des Motivs, des Standorts, des Zeitpunkts, des Ausschnitts, der Perspektive, … D.h. auch ohne Photoshop findet zu einem gewissen Grad immer eine Manipulation statt.

Gleiches Bild, verschiedene Ausschnitte > unterschiedliche Aussagen…

Umsetzungsideen für den Unterricht:

  • Wie im obigen Beispiel ein Motiv suchen, das über die Ausschnittwahl zwei diametral entgegengesetzte Aussagen bewirkt.
  • 1. Gruppe: Werbebroschüre für die eigene Schule (oder: die Badi, Volg, …)
    2. Gruppe: Skandalbericht über die eigene Schule (bzw. Badi, Volg)

Bildoptimierung

Natürlich macht es grundsätzlich einfach mal Spass, Fotos zu optimieren, das Maximum aus einem Schnappschuss herauszuholen. Auf einer allgemeineren Ebene sollen sich die SuS aber Gedanken zu Bildqualität machen: Belichtung, Schärfe, Kontrast, Farbsättigung, Komposition, Lichtführung …

In einem medienbildnerischen Sinn geht es aber v.a. auch um folgende Fragestellungen:

  • Bis wann ist es eine Optimierung und ab wann ist es Manipulation?
  • Wie verändert sich das Verhältnis zu unserem Körper, wenn uns permanent photoshop-gepimpte Schönheitsideale vorgesetzt werden?

Umsetzungsideen für den Unterricht

> Verknüpft mit dem Thema Werbung und/oder Schönheitsideale (> siehe Medienwirkung)

  • Eigenes Selfie verschönern (Videotutorial: https://ipadschule.ch/fotografie/#Portrait_verschoenern)
  • Pinnwand mit den Bildern: Kommentare zur Optimierung (Was ist gelungen? Was wirkt übertrieben, unglaubwürdig? …)
  • Wer Zeit und Lust hat: Sich möglichst hässlich oder alt machen.
  • Input zu Bildmanipulationen: Misslungene Photoshop-Werke (wer findet den Fehler?)

Fotomontage

Bei der Montage steht der Vorwurf der Manipulation noch ungleich deutlicher im Raum, v.a. natürlich, wenn die Montage nicht als solche deklariert ist. Auch hier ist die eigene Erfahrung, wie einfach und gleichzeitig schwierig eine überzeugende Montage ist, entscheidend.

Verknüpfungspunkte:

  • Geschichte: Manipulation in totalitären Staaten > Drittes Reich, Kommunismus
  • Deutsch: Werbung, Fake News
  • Zeichnen: Thema Collage, Montage
  • Englisch: Voices 3 in Unit 2, Thema  „Schönheit“ oder eben „eternal Beauty – an everlasting Wish“

> siehe auch Medienwirkung

Minister Tömeli Staub

Umsetzungsideen für den Unterricht

Die Frograffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 3 =